Treppenlift
Treppenlift gebraucht kaufen
 
Treppenlifte sind eine sehr entlastende Anschaffung und Alltagserleichterung für Menschen, die Hindernisse wie Treppen oder einzelne Stufen nicht mehr bewältigen können. Ein Treppenlift kann jenes Hindernis sicher und komfortabel überwinden. Er verschafft zusätzlich Flexibilität, da der darauf Angewiesene keine Hilfe von anderen Personen benötigt. Je nach Treppenform und Beeinträchtigung gibt es verschiedene Varianten des Treppenlifts, für die man sich nach ausführlicher Beratung entscheiden kann.
 
Doch leider ist ein solcher Treppenlift eine ziemlich kostspielige Angelegenheit. Deshalb ist es sinnvoll, sich für eine günstigere Möglichkeit zu entscheiden, Treppenlifte gebraucht zu kaufen oder sogar zu mieten. Auf Internetseiten wie bspw. www.treppenlift-magazin.de gibt es eine solche Auswahl. Sogar die Möglichkeit der Finanzierung wird hier geboten. Nach Absprache mit der Pflegekasse, ist es zudem möglich eine Förderung zu beantragen. Allerdings ist dies eine Kann-Leistung der Pflegekasse. Die Mitarbeiter von www.gebraucht-treppenlifte.de helfen sogar dabei, eine eventuelle Möglichkeit des Kostenzuschusses zu beantragen und stehen auch mit einer kostenlosen Telefonnummer bei allen Fragen zur Verfügung.
 
Gebrauchte Treppenlifte sind in ihrer Funktion oder Optik nicht vermindert qualitativ als ein neu gekaufter. Sie waren zwar schon einmal an einer Treppe montiert und wurden benutzt, jedoch wurden sie danach gewartet und eventuelle Mängel wurden behoben. Der gewaltigste Unterschied ist eben der Preis, der meist 50 %, also circa 3000-6000 Euro günstiger ist. Zumal ein Treppenlift eine Anschaffung ist, die in den meisten Fällen eine Erleichterung für die letzten Jahre im Lebensabschnitt darstellt.
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Treppenschrägaufzug
 
https://www.google.de/search?q=treppenlift+gebraucht

vorsorge
Wie kann ich Vorsorge treffen um meinen Besitz zu erhalten.

Sie haben oft den Gedanken, was passiert mit ihrem Besitz, wenn Sie zu einem möglichen Pflegefall werden könnten ? Was passiert mit ihrem Geld ? Wer bekommt das Haus und muss ich ins Altersheim oder darf ich in meinem Haus trotzdem weiterhin wohnen ?
Senioren oder Eltern, die ihren  Nachlass frühzeitig und juristisch regeln, ersparen sich selbst und den Kindern viel Geld und Ärger.
Wir wollen Ihnen drei Möglichkeiten nennen, wie Sie ihren Besitz auch im Alter noch erhalten können, ohne das der Staat im Alter ihr Eigentum einbezieht. 
Zum Beispiel können Sie Ihr Vermögen vorab ihren Kinder übertragen bzw. schenken.
Dies ist aber nur mit einem Notar möglich.
Und sollte in der Regel 10-15 Jahre vor dem möglichen Pflegefall geschehen.
 
Aber gerade die Menschen, die keine Kinder haben und ihr Vermögen nicht an Kinder weitergeben können, stellen sich die Frage, in welche Hände das liebgewordene Eigenheim übergeben werden soll.

Es gibt viele ältere Menschen, die sich überlegen, ihr Vermögen oder zumindest einen Teil einer gemeinnützigen Organisation zu vermachen.
Hier ist zu empfehlen, schon zu Lebzeiten über eine dauerhafte Partnerschaft zu sprechen.
Ihre Vorteile sind hierbei :
- Zusätzlich laufende Einkunft
- Größere finanzielle Unabhängigkeit
- Über Grundbuch abgesichertes mietfreies Wohnrecht auf Lebenszeit
- Notarielle Beurkundung
- Übernahme aller Abschlusskosten durch die Stiftung Liebenau ( z.B. Notar, Grunderwerbssteuer, Berechnungen etc.)
- Sie wohnen weiterhin in Ihrer gewohnten Umgebung.
http://www.zustifterrente.de/
 
 
Eine dritte Möglichkeit wäre eine Umkehrhypothek.
Dies bedeutet in der Regel, dass Sie Ihren Immobilienbesitz verkaufen oder es beleihen. In beiden Fällen können Sie es trotzdem weiter bewohnen.
Der Nachteil hierbei, es ist  eine relativ teure Angelegenheit.
Gebühren und Rückversicherung der Bank gegen das Langlebigkeitsrisiko fallen häufig sehr hoch aus.
http://www.vz-nrw.de/Umkehrhypothek-Sein-Haus-verkaufen-oder-beleihen-und-trotzdem-darin-mietfrei-wohnen
 
 
Immobilien beleihen?
http://www.focus.de/finanzen/banken/kredit/tid-430/ratenkredite_aid_231217.html
 
 
https://www.google.de/search?q=zustifterrente

Ausl. Pflegekräfte

So melden Sie eine Pflegekraft/Haushaltshilfe aus anderen EU-Ländern in Deutschland an

Sie möchten wissen, wie Sie eine Pflegekraft/Haushaltshilfe aus anderen EU-Ländern, z.B. aus Polen, in Deutschland beschäftigen können? An dieser Stelle erklären wir Ihnen, was zu beachten ist! Dieser Beitrag stellt keine Rechtsberatung, sondern lediglich unsere persönliche Erfahrung dar. Sprechen Sie daher in jedem Fall auch mit ihrem Steuerberater.

Wenn Sie eine Pflegekraft/Haushaltskraft beschäftigen möchten, sind im Rahmen der rechtlichen Grundlagen für ausländische Pflegekräfte/Haushaltshilfen folgende Konstellationen möglich:

Ausländische selbstständige Pflegekräfte/Haushaltshilfen arbeiten mit deutscher Gewerbeanmeldung (europäische Niederlassungsfreiheit). Hierbei ist darauf zu achten, dass keine Scheinselbstständigkeit vorliegt, d.h. die Pflegekraft/Haushaltshilfe muss für mehrere Auftraggeber tätig sein;
 
Ausländische selbstständige Pflegekräfte/Haushaltshilfen haben ihr Gewerbe im Heimatland angemeldet (Entsendeformular). Hierbei ist anzunehmen, dass die selbstständige Pflegekraft/Haushaltshilfe in ihrem Heimatland weitere Kunden hat und daher keine Scheinselbstständigkeit vermutet werden kann.

Ausländische Pflegekräfte/Haushaltshilfen sind bei einem europäischen Unternehmen angestellt, das Personal entsendet (Entsendeformular);

oder ausländische Pflegekräfte/Haushaltshilfen sind bei Ihnen, dem Arbeitgeber, regulär eingestellt (Arbeitnehmerfreizügigkeit).
 
Die allgemeinen Rechtsgrundlagen hierfür sind die seit dem 1. Mai 2004 geltenden Bestimmungen zur EU-Dienstleistungsfreiheit, die Niederlassungsfreiheit der EU und das Entsende-Formular A1 (ehemalig E101), dass Steuern und Sozialabgaben im Heimatland abgeführt werden. Seit dem 1. Mai 2011 gilt für die sogenannten EU-8-Staaten Estland, Lettland, Litauen, Polen, die Slowakische Republik, Slowenien, die Tschechische Republik und Ungarn die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit. Das heißt, dass eine Pflegekraft oder Haushaltshilfen aus diesen Ländern keine Arbeitserlaubnis benötigt, sie sind den Arbeitnehmern der anderen EU-Staaten gleichgestellt.

Pflegekräfte / Haushaltshilfen als Arbeitgeber einstellen:

Hinweise zur Krankenversicherung ausländischer Pflegekräfte/Haushaltshilfen

Ausländische Pflegekräfte und Haushaltshilfen halten sich nicht dauerhaft in der Bundesrepublik auf, sondern kehren meist nach 2-3 Monaten in ihr Heimatland zurück, der erste Wohnsitz bleibt im Heimatland. Aus diesem Grunde bleiben sie auch in ihrem Heimatland kranken-/familienversichert!

Ihre Pflegekraft/Haushaltshilfe benötigt jedoch die sogenannte "Blaue Versicherungskarte" (EKVK). Sie ist der Versicherungsnachweis. Die "Blaue Versicherungskarte" wird von der Krankenversicherung der Pflegekraft/Haushaltshilfe im Heimatland ausgestellt.

Liegt sie nicht vor, kann die Krankenversicherung für die Pflegekraft/Haushaltshilfe bei verschiedenen Versicherern, die sich auf die Krankenversicherung von Saisonarbeitern spezialisiert haben, in Deutschland beantragt werden, wie z.B.

www.hansemerkur.de

www.erntehelfer-versicherung.com    

www.erntehelferversicherung-bvm.de

www.klemmer-international.com

Diese sogenannte "Erntehilfeversicherung" ist eine private Krankenversicherung und kostet im Durchschnitt 0,40 Cent pro Tag.

Ist eine Auslandskrankenversicherung oder eine PKV für Gäste vorhanden,
fällt in Deutschland keine weitere KKV mehr an, es werden lediglich die Sozialabgaben abgeführt.

Hinweise zur Sozialversicherung ausländischer Pflegekräfte/Haushaltshilfen

Wenn Sie eine Pflegekraft/Haushaltshilfe als Arbeitgeber einstellen möchten, ist dies kein Problem, sofern Sie sich an ihren Steuerberater wenden und einige Dinge beachten.

Sie benötigen hierfür zunächst eine Betriebsnummer. Die Vergabe von Betriebsnummern erfolgt zentral und kostenlos über den Zentralen Betriebsnummern-Service in Saarbrücken:

Zentraler Betriebsnummern-Service in Saarbrücken
Meldeverfahren Sozialversicherung
Postanschrift
Postfach 101844
D - 66018 Saarbrücken

Besucheradresse
Eschberger Weg 68
D - 66121 Saarbrücken
Tel: 01801 664466
(Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min)
E-Mail:
betriebsnummernservice@arbeitsagentur.de

Der Antrag kann telefonisch erfolgen, die Nummer wird dann direkt vergeben und telefonisch mitgeteilt,  bis zur Mitteilung per Post dauert es im Schnitt ca. 2 Wochen.

Um die Höhe der anfallenden Sozialabgaben für die ausländische Pflegekraft/Haushaltshilfe zu ermitteln, können Sie ganz einfach einen Nettolohn-Rechner verwenden, den verschiedene Portale online zur Verfügung stellen, z.B. www.nettolohn.de. Sie stellen die anfallenden Kosten sehr übersichtlich dar.

Für die monatlich zu erstellende Lohnabrechnung sind Sie auf Ihren Steuerberater angewiesen, der darüber informiert sein muss, dass es sich um einen Fall handelt der Saisonarbeit ähnlich ist und die Lohnabrechnung für Sie erstellt. Die Erstanmeldung kostet im Schnitt 10-20 Euro, für jede weitere Lohnabrechnung fallen pro Monat etwa 5-10 Euro an. Die Sozialkosten führt der Steuerberater über eine Krankenversicherung seiner Wahl ab.


   www.pflegekraefte-aus-polen.de

 

Legale Arbeit innerhalb der EU

 


elternunterhalt

Elternunterhalt

Sie haben die Befürchtung, dass bald ihr Eltern pflegebedürftig werden könnten oder möchten sich einfach vorab über den möglicherweise von Ihnen zu zahlenden Elternunterhalt informieren.
Das nachfolgende Video verschafft Ihnen einen ersten Einblick:
http://www.youtube.com/watch?v=WpEnD7neD98


Die Rente reicht meist für häusliche Pflege oder Pflegheime selten aus, auch mit Hilfe des Pflegegeldes bleibt man häufig auf einigen Kosten sitzen.
Können sie diese Kosten alleine nicht mehr zahlen, sind die Kinder, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten, verpflichtet Elternunterhalt zu zahlen.

Die Differenz zwischen Einkommen und Heimkosten wird in der Regel zuerst vom Sozialamt übernommen. Dann prüft das Sozialamt zunächst, ob überhaupt von den Kindern Elternunterhalt verlangt werden kann.
Dazu werden die Kinder, vom Sozialamt aufgefordert Auskünfte über Einkommens- und Vermögensverhältnisse offen zu legen.
( Dies in form eines übersandten Fragebogen oder als frei formulierten Text erfolgen)

Wichtig ist hierbei zunächst der sogenannte Selbstbehalt bei Elternunterhalt.
Das ist der Betrag, der dem Unterhaltspflichtigen von seinem Einkommen verbleiben soll.
Die BGH hat in einer Grundsatzentscheidung entschieden, dass, je nach individuellen Verhältnissen von einem Selbstbehalt bei Elternunterhalt in Höhe von mindestens ( 2013/Düsseldorfer Tabelle) 1.600 € im Monat auszugehen ist.
Wenn man z.B bei einem Nettoeinkommen von angenommen 2.000 € und einem angenommenen Selbstbehalt von 1.600 € ergibt sich ein Unterhaltanspruch in Höhe von der Hälfte von  400 €, sprich sind das 200 € im Monat.
Hier können Sie sich ihr Elternunterhalt ausrechnen lassen:

http://www.n-heydorn.de/elternunterhalt.html

http://www.elternunterhalt.org

http://de.wikipedia.org/wiki/Elternunterhalt_(Deutschland)

https://www.google.de/search?q=elternunterhalt


TechnikerleichtertdasLebenimAlter
Technik erleichtert das Leben im Alter!
 
Der Anteil an älteren Menschen wächst und viele Senioren möchten so lange wie möglich in der eigenen Wohnung bleiben. Um dieses zu ermöglichen gibt es Technologien, welche den alltäglichen Haushalt erleichtern sollen.
Sie bieten Hilfe und an gewisse Sicherheit, ohne dass sie auf fremde Hilfe angewiesen sein müssen.
Die heutige Technik versucht immer mehr den Senioren es so einfach wie möglich zu machen. Wissenschaftler entwickeln immer mehr Alltagshilfen, die das leben erleichtern sollen. Vom Rollator bis zum Schwerhörigen-Telefon oder eine Badewanne die dem Alter entsprechend angepasst wird, ist alles erhältlich.
Sie erhöhen die Mobilität und Selbständigkeit der älteren Menschen.
Auch immer mehr Anbieter haben spezielle Mobiltelefone für Senioren entwickelt. Die besonders handlich und einfach zu bedienen sind.
Sie haben zum Beispiel  größere Tasten als ein herkömmliches Mobiltelefon und verfügen über einen Alarmknopf, der beim betätigen sofort die ersten fünf gespeicherten Nummern automatisch wählt.
Mittlerweile ist die Technik soweit, dass es vollausgestattete Senioren Handys  mit Alarmsensoren gibt, die bei einem Sturz selbständig einen Notruf betätigen können.
Selbst im Internet gibt es bereits diverse Senioren-Onlineshops, die ständig auf der Suche nach Lösungen für die verschiedensten Situationen sind.
Hier finden Sie Seniorenbedarf, Pflegebedarf und ausgewählte Produkte.
Lösungen, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Denn Technik muss sich nach den Menschen richten und nicht umgekehrt!

http://www.walzvital.de/
http://www.silver-point.de/index.php?cat=c22_Bad-Bad.html
http://www.alltagshilfen24.de/
 
https://www.google.de/search?q=technik+erleichtert+leben+im+alter

perspektiven
Perspektiven auf das Leben im Alter
 

Findung von Lösungsansätzen zum selbstbestimmten Altern mit Hilfe einer Lebenswohngemeinschaft
 
 
 
Wahlverwandtschaft statt Blutverwandtschaft

Viele Familien leben sich auseinander, Kinder ziehen ihrer Arbeit hinterher, Eltern sind froh wenn ihre Kinder mit 20 ausziehen, um noch mal einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.
 
Die traditionelle Großfamilie die in einem Mehrgenerationenhaus wohnt, gibt es meist nicht mehr. Doch genau dieses Mehrgenerationenverhalten ist im Alter gefragt. Kinder haften für ihre Eltern.
Sind die Kinder erst einmal aus dem Haus, bauen sie sich ihre eigenen Familien auf. Wird nun ein Elternteil pflegebedürftig oder verstirbt und der Partner bleibt allein zurück, werden die Kinder in der Regel nicht mehr zurückziehen.
Um der Einsamkeit und der Hilfsbedürftigkeit entgegen zu wirken, bedarf es eines guten sozialen Umfeldes. Hier gilt das Motto Wahlverwandtschaft statt Blutsverwandtschaft. Oft sind es dann die Freunde als Wahlverwandte, die diese Lücke schließen. Sie geben Geborgenheit und Hilfestellung.

Ein Weg um neue Freundschaften für ein gemeinsames Leben zu finden, ist www.Lebens-WG.net. Hier finden Sie Gleichgesinnte zum Gründen einer Seniorenwohngemeinschaft.
 
 
 
Poolen der Pflegeleistungen
 
Wenn Pflegebedürftige in einer selbstbestimmten Wohnform oder Seniorenwohngemeinschaft leben, können mehrere die auf ambulante Pflege angewiesen sind, die Pflegeleistungsansprüche poolen.
Angenommen, ein zugelassener Pflegedienst kümmert sich um mehrere Pflegebedürftige in einem Wohnhaus oder einer Wohngemeinschaft. Das bedeutet, dass die Leistungen der Grundpflege, häuslichen Krankenpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung gemeinsam abgerufen werden. So fällt bspw. die Hausbesuchspauschale bei der Pflege mehrerer Personen nur einmal an. Dadurch kann viel Geld und Zeit gespart werden, was wiederum in weitere Betreuungsleistungen investiert werden kann oder der einzelne individuell für sich nutzt. Eine Möglichkeit um Mitbewohner für eine Lebenswohngemeinschaft zu finden, in der dann bspw. auch Pflegeleistungsansprüche gepoolt werden können, ist www.Lebens-WG.net. Eine Plattform, auf der Senioren sich mit anderen Senioren zusammenschließen können.
 

https://www.google.de/search?q=lebens+wg


Patientenverfuegung
Patientenverfügung
 
In der Patientenverfügung kann schriftlich für den Fall einer Entscheidungsunfähigkeit im Voraus festegelegt werden, wie der Verfügungserteilende in bestimmten Situationen ärztlich behandelt werden möchte. Sie bezieht sich also auf medizinische Maßnahmen. Vor allem bezieht sie sich auf sämtliche Verfahrensweisen im Falle von lebenserhaltenden Maßnahmen, Schmerzbehandlungen, künstlicher Ernährung oder Beatmung, Wiederbelebungsmaßnahmen, Medikamentenverabreichung uvm. Die Patientenverfügung muss in schriftlicher Form verfasst sein. Wenn der Verfasser allerdings keine nachvollziehbare Unterschrift mehr leisten kann, muss ein Notar das Handzeichen beglaubigen. Wer gar nicht schreiben kann, ist auf eine notarielle Beurkundung angewiesen.
 
Bei einer Patientenverfügung kann die Vornahme psychiatrischer Untersuchungen und Behandlungen ausdrücklich und rechtlich verbindlich untersagt. Vor allem psychiatrische Diagnosen werden so verhindert, die eine psychische Erkrankungen attestieren. Weitere Infos dazu hier: http://www.patverfue.de/
 
Grundsätzlich gilt für die Patientenverfügung, je konkreter die Handlungsanweisungen sind und je weniger Handlungsspielraum gegeben ist, umso besser, denn ihre Vorgaben sind gültig und sogar verbindlich. Wenn keine Patientenverfügung vorliegt, muss nach "mutmaßlichen Willen" des Patienten entschieden werden. Anhand früherer Äußerungen müssen dann Angehörige, Betreuer und Ärzte entscheiden, wie bei der Behandlung vorgegangen werden soll.
 
Mehr zum Thema: http://patientenverfuegung.de/     
 
Formular Patientenverfügung               
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Patientenverfügung
 
https://www.google.de/search?q=patientenverfügung
 
 
          

elektrofahrrad
Elektrofahrrad: Eine Alternative für Senioren?
 
Fahrräder mit Elektromotor sind zur Zeit die Renner schlechthin.
Aber nicht nur für junge Leute. Immer mehr Senioren haben das Pedelec für sich entdeckt.
Das Pedelec als Fortbewegungsmöglichkeit, macht die Senioren unabhängiger.
Jedoch darf man nicht vergessen, dass es sich hier um ein motorisiertes Gerät handelt.
Also muss die Voraussetzung gegeben sein, dass die Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr noch funktionell ist.
Es wird durch den Hybridantrieb unterstützt, so dass man sich nicht verausgaben muss.

Immer mehr Senioren schätzen diese neue Art der Fortbewegung. Denn nun sind Fahrrad touren über 40 – 50 km möglich, ohne sich zu sehr anzustrengen. Steigung oder Gegenwind sind auch keine Probleme mehr.
Ein weiterer Vorteil ist, dass die Elektrofahrräder über einen platzsparenden und leistungsstarken Elektromotoren verfügen.
Die Umweltfreundlichkeit der Räder versteht sich von selbst.  

https://www.google.de/search?q=pedelec
 
https://www.google.de/search?q=elektrofahrrad
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrofahrrad

Pflegestufebeantragen
Pflegestufe beantragen ! (MDK)
 
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK), beschreibt den Begutachtungsdienst der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.
Die Begutachtung findet aber nicht nur im pflegerischen, sonder auch im medizinischen Bereich statt.
Die MDK ist für Privatpersonen zuständig, die eine Pflegestufe beantragt haben. Ist dieser Antrag gestellt, beauftragt die Pflegekasse den Medizinischen Dienst.
Somit soll festgestellt werden, ob die Privatperson pflegebedürftig ist und wenn ja, welche Pflegestufe vorliegt.
Für die Begutachtung kommt ein MDK-Mitarbeiter/in nach Hause.
Der Prüfer verschafft sich einen ersten Eindruck über den gesundheitlichen Zustand der Pflegebedürftigen. Das heißt er überprüft wie viel und wie oft Hilfe benötig wird.
Dazu gehören auch, Körperpflege, Ernährung und  Mobilität.
In diesem Gutachten teilt er den Hilfebedarf des Versicherten mit und spricht seine Empfehlung für oder gegen eine Pflegestufe aus.
Das Gutachten wird an die Pflegekasse weitergeleitet und es wird geprüft welche Pflegestufe angemessen ist.
 
Anleitung wie man eine Pflegestufe beantragt :
 
- Es kann Vorteile bringen, wenn Sie Unterlagen und Dokumente, die den Pflegebedarf belegen, vorher bereit halten.
Zum Beispiel , Befunde,  Gutachten, Arztbriefe usw.
 
- Ein Anruf bei Ihrer Krankenkasse der Träger Ihrer Pflegeversicherung genügt, um telefonisch einen Antrag zu stellen.
Natürlich können sie auch schriftlich einen Antrag stellen, das kann allerdings einige Zeit dauern, bis dort dann der Antrag eingegangen ist.
 
- Ist der Antrag gestellt, meldet sich der MDK bei Ihnen zur Terminvereinbarung  eines Begutachtungstermin.
 
- Da der Termin ausschlaggebend für das Begutachtungsergebnis ist, sollte der Pflegebedürftige wirklich über seine Schwächen und gesundheitlichen Probleme offen  reden. Es gibt keinen Grund Ihren Zustand in ein besseres Licht zu stellen, Ihnen wird Hilfe angeboten und es ist ihr Recht dies in Anspruch zu nehmen.
 
- Der MDK Mitarbeiter begutachtet Ihr Lebensumfeld und entscheidet
auch über Mittel um Ihre Wohnung barrierefrei zu gestalten.
 
- Ist das Gutachten ausgewertet, werden Sie schriftlich über das Vorliegen von Pflegebedürftigkeit und der Erteilung einer Pflegestufe informiert.
 
- Bei einer Ablehnung haben Sie 4 Wochen Zeit dagegen Widerspruch einzulegen.
  
- Ihre Pflegestufe oder Ihr Widerspruch zur Pflegestufe wurde abgelehnt und Sie benötigen Unterstützung?
http://www.pflegestufe.com/anfrage-widerspruch-pflegestufe
 
- Sie können immer wieder einen neuen Antrag stellen 
http://www.sebis.info/
http://www.pflegestufe.com/ 

https://www.google.de/search?q=pflegestufen+beantragen+mdk


wasaltenheimewirklichkosten
Was Altenheime wirklich kosten
 
Für viele ältere Menschen ist eine alleinige Pflege nicht mehr möglich und sie sind auf Hilfe angewiesen, wenn dieses zu Hause nicht mehr zu leisten ist , ist meistens ein Umzug ins Pflegeheim unumgänglich.
Viele wissen jedoch nicht welche wahren Kosten, bei einem Pflegeheim, auf sie zukommen und anfallende Kosten werden deutlich unterschätzt.
Auch ist zu überlegen, dass die gesamten Unterhaltskosten nicht nur aus den Kosten des Pflegheimes bestehen, sondern auch weiterhin Krankenversicherung, Taschengeld und weitere Nebenkosten anfallen.

Die Höhe des Eigenanteils hängt von der jeweiligen ausgewählten Pflegestufe ab.
Die Kosten für ein Pflegeheim setzten sich aus mehreren Komponenten zusammen:
- Die Investitionskosten
- Unterkunft und Verpflegung
- Pflegekosten
- Hauswirtschaftliche Kosten
- Soziale Betreuung

http://bethanien-diakonie.blog.de/2011/11/28/setzt-pflegeheimkosten-zusammen-12228537/
 
Kostenübersicht für eine vollstationäre Pflege:
Quelle:
http://www.awo-nordhessen.de/senioren/pflegeheime/gzentrum/preise
 
Einzelzimmer

 Doppelzimmer
 
 
In vielen Fällen reicht die Rente für die Gesamtkosten nicht mehr aus. In Diesen Fällen übernimmt das Sozialamt die Kosten.
Unter Umständen klagt das Sozialamt den Elternunterhalt bei den Kindern ein.
Wer in der gesetzlichen Krankenkasse versichert ist , ist relativ günstig abgesichert im Gegensatz zu der privaten Krankenkasse, wo die meisten Rentner im Alter über 600 Euro Versicherungen zahlen
 ( bei einer  Vollversicherung ).
 Viele Bewohner von Altenheimen sind auf Sozialhilfen angewiesen.
 
Mittlerweile sind viele Pflegeheime zur Fließbandarbeit geworden.
Kosten werden an allen Ecken gespart, Mitarbeiter leiden unter enormen Zeitdruck und die liebevolle persönliche Führsorge ist schon lange nicht mehr da.

Eine preiswertere Alternative zu Senioren und Altenheim bietet auch die Persönliche Betreuung zu Hause. Z.B durch Pflegekräfte aus dem EU Ausland.
http://www.pflegekraefte-aus-polen.de/
 
Ist ein selbstorganisiertes Leben noch möglich, bietet sich eine Senioren WG an, in der man sich gegenseitig hilft.
 Denn immer mehr Senioren  wohnen in Senioren WG,
dies ist nicht nur eine günstigere Variante, sonder auch eine gemeinschaftlichere, denn hier ist man nie alleine. 
Die Senioren sind in einer Wohngemeinschaft sehr viel freier in ihrer Lebensweise. Im Vergleich zu einem Pflegeheim, wo es feste Essens-, Aufwach- oder Schlafenszeiten gibt, können sich dies die Senioren in  einer WG selbst gestalten.

Denn viele Senioren leben nach dem Motto : Gemeinsam statt einsam!
http://www.lebens-wg.net/
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Altenheim
 
https://www.google.de/search?q=was+altenheime+kosten

Lebenswg1

 Gemeinsam statt einsam. Lebens-WG.net gegen die Einsamkeit im Alter.

 

In Würde und Gesellschaft altern – neue Online-Plattform fördert Senioren-Lebenswohngemeinschaften.

 

Berlin, 4.Oktober 2012. Senioren lernen andere Senioren kennen, um eine Wohn- und Lebensgemeinschaft zu gründen – das ist das Prinzip der neuen Online-Plattform www.lebens-wg.net, die am 15. Oktober 2012 startet. 

 

Angeboten wird entweder „Wohnraum gegen Hilfe“ oder „Hilfe gegen Wohnraum“. Das heißt konkret: Klaus hat eine kleine Rente, aber einen grünen Daumen. Hilde hat ein großes Haus mit Garten, aber keine Kraft mehr sich allein darum zu kümmern. Auf www.lebens-wg.net finden beide zusammen. 

 

Ein nüchterner Tauschhandel zur Erhaltung der eigenen Immobilie oder Flucht vor Altersarmut also?

„Nicht nur“, sagt Anja Dreimann von zusammen-helfen.org, die das Projekt ins Leben gerufen hat. „In einer Senioren-Wohngemeinschaft haben beide Seiten vor allem am Menschlichen Interesse. Sie wollen dem Gefühl von Nutzlosigkeit und Einsamkeit im Alter etwas entgegensetzen“. So könne man mit einem Mitbewohner nicht nur gemeinsam einkaufen, sondern auch mal ins Theater oder zum Konzert.  

 

www.lebens-wg.net ist ein Projekt, dass sich mit modernen Mitteln den Problemen einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft stellt. Der demografische Wandel, das damit verbundene Rentenproblem, Altersarmut, fehlende Pflegekräfte – es ist kein Zufall das die Europäische Union 2012 das „Europäische Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen“ ausgerufen hat. Dabei geht es um Fragen, die sich früher oder später jeder einmal stellt: Was passiert mit mir, wenn ich alt bin? Wo möchte ich leben? Wie möchte ich leben? Mit wem möchte ich leben? www.lebens-wg.net ist eine mögliche Antwort auf diese Fragen.

 

 

Über zusammen-helfen.org:

Zusammen-helfen.org ist eine von der freiberuflichen Sozialpädagogin und Motopädin Anja Dreimann gegründete Organisation. Inspiriert von ihrer langjährigen Erfahrung in der sozialen Arbeit plant und entwickelt Anja Dreimann verschiedene gemeinnützige Projekte. Das Ziel von zusammen-helfen.org ist es soziale Dienstleistungen der Allgemeinheit im Internet zur Verfügung zu stellen sowie Netzwerke zu schaffen, um zusammen zu helfen.

www.zusammen-helfen.org

 

https://www.google.de/search?q=lebens+wg


Links
Wissenswerte und hilfreiche Links rund ums Thema Alter
 
 
Plattform zur Findung von Seniorenwohngemeinschaften
 
Pflegekräfte und Haushaltshilfen aus Polen
 
Aufklärungsseite gegen Trickbetrüger
 
Tätigkeitsplattform für Menschen ab 50
 
Seniorenassistenten
 
Seniorenratgeber und -forum
 
Leihoma oder Leihopa werden
 
Hilfe für den Umgang mit PC und Internet für Senioren
 
Ein soziales Netzwerk für Menschen mit Erfahrung
 
Informationen zum Betreuungsrecht
 
Beschäftigungen und Therapien für Senioren
 
Kostenlose E-Books und Informationen für Senioren
 
Zwischenrufe-Diskussion.de

sobleibensiegesund

So bleiben Sie gesund & glücklich im Alter- Tipps und Tricks

Dieser Artikel wird einige schon aufgegriffene Thematiken noch einmal genauer in einen Zusammenhang stellen. Schließlich ist es das Zusammenspiel der Themen, die für ein langes und gesundes Leben sorgen.
Dabei steht natürlich an erster Stelle der Sport und Ihre körperliche Verfassung. Starke Muskeln, ein selbstbewusstes und gutes Körpergefühl oder nach einem Sturz wieder aufstehen können, diese Dinge vermögen Ihnen als Senior manchmal das Leben zu retten. Wenn Sie Ihren Körper fit halten, wird er es Ihnen im Alter auf danken und zu Gute kommen lassen.
Ein weiteres wichtiges Thema ist das Lernen. Im Volksmund spricht man davon, was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Doch das ist nicht wahr. Eine Studie an dem Uniklinikum Hamburg ergab, dass die Gehirnsubstanz bei Senioren ab 60 Jahren durch Gehirnjogging noch zunahm. Geben Sie also nicht auf und beschäftigen Sie sich mit der heutigen Technik. Auch für Sie wird etwas aufregendes und vor allem nützliches dabei sein. Lernen Sie eine neue Sprache oder beschäftigen Sie sich künstlerisch. Viele Rentner rätseln gerne. Wichtig ist dabei nur, dass auch Ihr Gehirn fit bleibt. Man lernt schließlich nie aus.

Gesundheit, dass ist das, was sich die meisten älteren Menschen wünschen. Sie ist nicht käuflich und läuft Hand in Hand mit der Krankheit. Was also dafür tun, dass man gesund und munter bleibt? Fangen Sie doch mit einer guten Ernährung und mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag trinken an. Denn gesunde Ernährung bringt Gesundheit. Das bedeutet nicht, dass Sie die Mahlzeiten, die Sie sicherlich schon seit Jahren kochen und Ihre Familie oder Partner daran gewöhnt sind total auf den Kopf stellen müssen- im Gegenteil. Versuchen Sie es doch mal mit backen, anstatt Fischstäbchen zu frittieren, wenn Sie auf die Fischstäbchen schon nicht verzichten möchten. Wichtig ist, dass es mindestens einmal pro Woche Fisch gibt. Fleisch lässt sich gut in Eigenfett braten, ohne, dass man zusätzlich Öl hinzugeben muss, probieren Sie es doch einfach mal aus. Vermeiden Sie es Saucen zum Essen in Massen zu sich zu nehmen, gut gewürzt schmeckt Fleisch auch so. Frühstücken Sie am morgen ausgewogen, mit einem frischen Glas Milch. Das stärkt die Muskeln und Ihre Knochen. Auch Spinat und Brokkoli beugen Brüchen vor. Zum Mittag sollte es dann etwas Warmes sein. Wenn Sie so gut in den Tag starten, können Sie abends auf ein großes Mahl verzichten und mal Gemüsesticks mit Quark und Schwarzbrot ausprobieren. Denken Sie daran, dass uns die Natur nicht umsonst gutes Obst und Gemüse schenkt.
Gesunde Ernährung hat natürlich viel mit Zeit zu tun und wenn man noch im hohen Alter arbeiten geht, versteht sich, dass man nicht viel Zeit in eine gesunde Ernährung investieren kann. Doch setzen Sie Prioritäten. Wenn Sie noch lange und gesund leben möchten, sollten Sie dies tun. Auch Ihre Zähne werden es Ihnen danken. Durch gesunde Ernährung lassen sich Zahnfleischentzündungen wie Paradontitis vermeiden. Diese Krankheit verursacht Schäden am Herzen und erhöht das Krebsrisiko.
Damit Sie rundum geschützt sind, sollten Sie auch regelmäßig zur Vorsorge gehen. Denken Sie dabei nicht ständig an Krankheiten, sondern daran, dass Ihnen der Arzt durch Ihre tolle Lebensweise sagt, wie gesund Sie sind. Wenn Sie dann schon mal da sind, können Sie auch gleich mal einen Bluttest machen lassen, so sehen Sie, was Ihnen noch fehlt und können in Absprache mit Ihrem Arzt über Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin C, D3 für die Knochen oder auch Eisen und vor allem Magnesium sprechen.
Der Mythos, dass man durch spätes essen zunimmt stimmt nicht. Man kann jedoch schlechter schlafen, da der Magen Kraft braucht das Essen zu verdauen und ihm so die Ruhe fehlt, um sich zu erholen. Wenn Sie also rechtzeitig Abendbrot essen, können Sie wiederum auf Schlaf-, oder Beruhigungsmittel verzichten. Sehen Sie also, was für tolle Dinge eine gesunde Ernährung mit sich zieht?
Nur was bringt es, wenn Sie gesund sowie topfit, und doch alleine sind? Das ist eine gute Frage. Jeder Mensch ist auch im Alter nur glücklich, wenn er soziale Kontakte hat. Aufgaben wie in einem Verein können für diese sorgen und bringen Lebenslust und Energie. Auch das Alleinleben führt oft zu Einsamkeit oder sogar zu Depressionen. Machen Sie sich wieder um eine feste Partnerschaft Gedanken. Wenn das für Sie nicht in Frage kommt, können Sie sich auch einer Senioren-WG anschließen,  oder sich um eine kümmern. Das lässt Sie länger leben! Hier ein Link zu einer Webseite, die Ihnen weiterhelfen kann.

www.lebens-wg.net

Auch der Kontakt zur Jugend kann Sie jung halten. Dabei meinen wir nicht, dass Sie Ihren Kleidungsstil ihr anpassen sollen, sondern lediglich auch einige jüngere Freunde zu haben, die Ihnen wiederum bei Technikfragen weiterhelfen werden. Oder ganz einfach- hören Sie auch mal Ihren Enkeln oder Kindern zu, wenn Sie das nicht schon längst tun.
Jetzt doch noch ein kurzes Wort zu Ihrer Kleidung. Steigern Sie doch mal Ihre Lebensfreude indem Sie neue Farben ausprobieren. Weg mit dem Beige, Schwarz oder Grau. Denken Sie an Farben wie Weiß oder Grün. Und kleiden Sie sich mit Freude. Der Friseurbesuch ist für die älteren Herrschaften unter uns schließlich schon zu einem Routinegang geworden- versuchen Sie doch mal was Neues. Ihr Friseur steht Ihnen da sicherlich zur Seite und wird sich begeistert von Ihnen zeigen.

Jetzt liegt es an Ihnen, was Sie davon umsetzen möchten. Denken Sie an Ihre Umwelt, und dass Gesundheit kein Privileg sein muss. Mit unseren kleinen Tipps und Tricks bleiben Sie jedenfalls gesund und glücklich, auch im hohen Alter.

https://www.google.de/search?q=gesund+im+alter

 

 


Seniorenassistent
Der Seniorenassistenz
 
Meist sind es die alltäglichen Dinge, die vielen älteren Menschen zu schaffen machen. Selbstverständliche Dinge, wie bspw. die Glühbirne auswechseln oder den Überblick über die eingehende Post zu behalten.
 
Hier bedarf es einer Verbindung, die dort ansetzt, wo Pflege- und Haushaltsdienste aufhören. Der Seniorenassistent stellt jene Verbindung dar, die die Lücke der organisatorischen Seniorenbetreuung schließt. Gerade für Senioren, die so lange wie möglich im eigenen Zuhause wohnen bleiben möchten, ist der Seniorenassistent ein wichtiger Baustein.
 
Der Senior kann mit dem Seniorenassistenten individuelle Absprachen treffen, was die Zusammenarbeit erleichtert und genau das erfüllt, was der Rentner sich wünscht. Nämlich ein selbstbestimmtes Leben. Der Seniorenassistent arbeitet meist auf selbstständiger Basis. Bspw. kommt der Seniorenassistent für einen Tag die Woche vorbei und schaut nach dem Rechten. Er fährt den Senior zum Arzt oder zum nächstgelegen Bankautomaten und kann demnach auch technische Hilfestellung leisten. Er begleitet den Älteren zum Frisör oder sie gehen zusammen einkaufen. Der Seniorenassistent kennt sich auch bestens rechtlich aus und kann den Senior somit beraten und Transparenz schaffen, z.B. im Bereich der Pflegeversicherung.
 
Seniorenassistenten erleichtern so nicht nur dem hilfebedürftigen Senior das Leben, auch den Angehörigen, die meist selbst Familie haben und berufstätig oder vielleicht sogar schon verzogen sind und somit nicht das erforderliche Zeitpensum erfüllen können.
 
 
Mehr Infos finden Sie hier:
 
www.seniorenassistenz-wandsbek.de
 
www.senioren-assistentin.de
 
www.die-senioren-assistenten.de

http://de.pluspedia.org/wiki/Seniorenassistenz
 
https://www.google.de/search?q=seniorenassistenz

Pflegekräfte aus Polen
Pflegekräfte aus Polen 
 
Nahezu jeder möchte in den eigenen vier Wänden alt werden. Im vertrauten Umfeld mit dem gewohnten Tagesablauf. Auch bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Um die Angehörigen zu entlasten und dem Altenheim aus dem Weg zu gehen, ist eine Pflegekraft für zu Hause die optimale und auch kostengünstigere Alternative.
 
Eine schnelle und sichere Lösung eine Haushalts- und Pflegekraft zu finden, ist www.pflegekraefte-aus-polen.de.
 
Die Haushalts- und Pflegehilfen werden komplett in den Lebensalltag integriert und wohnen die gesamte Dauer ihres Aufenthaltes mit im Haushalt des Pflegebedürftigen. Denn auch wenn die Pflegekraft keine medizinische Dienstleistung erbringt, so ist sie eine tatkräftige Unterstützung zur Bewältigung aller üblichen Alltagsaufgaben wie bspw. beim Einkaufen, Aufräumen, Waschen, der Essenszubereitung usw. So wird nicht nur die 24h Pflege gewährleistet, das polnische Pflegepersonal leistet auch ihre Gesellschaft und wirkt so der Einsamkeit entgegen.
 
Da die Haushalts- und Pflegekräfte in der Heimat oft selbst Familie haben, bleiben sie meistens 2-3 Monate bei dem Pflegebedürftigen. Somit bleibt der Wohnsitz auch weiterhin im Ausland. Um die Versorgung auch unmittelbar im Anschluss gewährleisten zu können, wechseln sich zwei polnische Haushalts- oder Pflegehilfen im Tandem ab.
 
Die Anreise des aus Polen kommenden Pflege- und Haushaltspersonals erfolgt meist im Kleinbus bis vor die Haustür des pflegebedürftigen Seniors. Dies kann z.B. mit "Sindbad", dem in Europa größten und in Polen marktführenden Transportunternehmen erfolgen. So ist bspw. eine Fahrt im Kleinbus von Danzig nach Berlin ab 45 Euro möglich. Weitere Informationen diesbezüglich können Sie auf www.Sindbad.pl entnehmen.
 
Gewisse rechtliche Grundlagen sind bei der Anstellung von ausländischen Pflegekräften und Haushaltshilfen natürlich zu beachten. Es gibt unterschiedliche Konstellationen die im Rahmen der rechtlichen Grundlagen möglich sind. Zum einen, die ausländische selbstständige Pflege- oder Haushaltshilfe arbeitet mit deutscher Gewerbeanmeldung (europäische Niederlassungsfreiheit). Hierbei ist darauf zu achten, dass keine Scheinselbstständigkeit vorliegt, d.h. die Pflegekraft oder Haushaltshilfe muss für mehrere Auftraggeber tätig sein.
Eine weitere Möglichkeit ist, dass die ausländische selbstständige Pflegekraft/Haushaltshilfe ihr Gewerbe im Ausland angemeldet hat (Entsendeformular), oder aber bei einem europäischen Unternehmen angestellt ist, das Personal entsendet (Entsendeformular).
Des Weiteren, kann ausländisches Pflege- oder Hilfspersonal auch bei Ihnen, dem Arbeitgeber, regulär eingestellt werden (Arbeitnehmerfreizügigkeit).
 
Rechtsgrundlagen, sind die seit dem 1. Mai 2004 geltenden Bestimmungen zur EU-Dienstleistungsfreiheit, der Arbeitnehmerfreizügigkeit seit 1.Mai 2011 und die Niederlassungsfreiheit der EU. Das Entsende-Formular A1 ehemalig E101 besagt, dass Steuer- und Sozialabgaben im Heimatland abgeführt werden.
 
Weitere Infos dazu, wie man eine ausländische Pflegekraft/Haushaltshilfe anmeldet, finden Sie unter unserem Thema "So melden Sie eine Pflegekraft/Haushaltshilfe an".
 
http://www.pflegewiki.de/wiki/Beschäftigung_von_ausländischen_Helferinnen
 
https://www.google.de/search?q=pflegekräfte+aus+polen
 
Legale Arbeit in der EU
 
 

Altersvorsorge Immobilie?
Gut bedacht? Die eigene Immobilie als Altersvorsorge
 
Der Lebenstraum vom Eigenheim – viele junge Paare scheuen weder Kosten noch Mühen um sich diesen Wunsch zu erfüllen. Die eigene Immobilie ist nicht nur für das Familienleben gedacht, sondern soll auch Altersvorsorge sein und Schutz vor dem Altenpflegeheim bieten.
 
Aber: Wer baut – in der Regel zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr –  zahlt sein Haus gut drei mal ab. 1x an das Bauunternehmen, 2x an die Bank.
 
Ist der Traum erfüllt und das Haus nach 30 Jahren endlich abbezahlt, sind seine Besitzer – um die 75 Jahre alt –  oft reif für das Altenpflegeheim. Bestenfalls waren sie zuvor etwa 5 Jahre schuldenfrei, wenn sie in der Zwischenzeit nicht durch Abwohnerscheinungen oder Ähnliches in die Immobilie reinvestieren mussten.
 
Tritt schließlich der Pflegefall ein, können es sich nur die wenigsten Menschen leisten, zu Hause zu bleiben und bis zu 4000€ oder mehr monatlich für den Eigenanteil an Kosten für Krankheit und ambulante Pflege sowie eine zusätzliche Haushaltshilfe oder gar eine 24h-Betreuung aufzubringen. Liquide Vermögen sind unter diesen Umständen rasch aufgebraucht, der Gang ins Altenpflegeheim kaum zu vermeiden.
 
Zu diesem Zeitpunkt kommen nicht wenige Häuser zur Hälfte ihres eigentlichen Wertes unter den Hammer, um den Eigenanteil an Heimkosten ihrer Besitzer zu finanzieren. Ein Beispiel? Die Traum-Immobilie, zwangsversteigert für 150.000€, deckt den Eigenanteil von Heimkosten einer Person für ca. 5 Jahre!
 
Wurde nicht vorgesorgt und rechtzeitig an die Erteilung entsprechender Vollmachten und Testamente gedacht, finden sich Betroffene schnell in einer Situation wieder, in der sie nicht mehr in der Lage sind, selbstbestimmt über ihr Leben zu entscheiden.
 
Existieren keine Vollmachten wie Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung oder Testamente, drohen manchen Betroffenen bei Pflegebedürftigkeit von Anfang an „Bevormundung” durch das Betreuungsgericht oder durch einen vom Betreuungsgericht bestellten Betreuer. Die Folgen einer solchen Anordnung sind unüberschaubar und erstrecken sich auf alle Fälle rechtlich möglicher gesetzlicher Vertretung.
 
Ein gerichtlich angeordneter Betreuer wird immer den für sich selbst geringsten Arbeitsaufwand im Auge behalten. Und der organisatorische Aufwand, jemanden zu Hause betreuen zu lassen ist gigantisch. Das bedeutet: Der Betroffene zieht in ein Altenpflegeheim um.
 
Kann der dortige Eigenanteil für Unterkunft, Verpflegung und Investitionskosten aus eigenem Einkommen und Vermögen nicht mehr erbracht werden, springt das Sozialamt ein. Dies geschieht recht häufig: 80% der Bewohner von Altenpflegeheimen – ob ehemalige Hausbesitzer oder nicht – sind Sozialfälle. Und das Ende vom Lied? Im Pflegeheim sind alle gleich!
 
 
http://www.forium.de/redaktion/wohnen-im-alter/
 
Umkehrhypothek, wenn Ihr Haus 300 TSD wert ist,
bekommen Sie etwa 100 TSD plus Wohnrecht dafür.
 
http://www.vz-nrw.de/Umkehrhypothek-Sein-Haus-verkaufen-oder-beleihen-und-trotzdem-darin-mietfrei-wohnen
 
http://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article13447672/Die-Umkehrhypothek-Haus-gegen-Extra-Rente.html
 
http://www.test.de/Immobilienrente-Umkehrhypothek-fuer-mehr-Rente-1814463-0/
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Altersvorsorge#Immobilienbesitz
 
https://www.google.de/search?q=immobilie+altersvorsorge
 

seniorenWgs
Auflistung freier organisierter
Senioren-WGs in Deutschland
 
Hier können Sie uns helfen die Liste der Senioren-WGs zu erweitern. Über dieses Formular können Sie uns Ihnen bekannte Senioren-Wgs übermitteln.
 
 
12... Berlin
 
Neues Zuhause für pflegebedürftige Menschen mit Demenz in Berlin
 
Tempelhofer Damm 119
12099 Berlin
 
Ansprechpartner: Tina Toschka
Telefonnummer: 030-24355425
Handynummer: 01787654131
 

39... Magdeburg

Demenz-WG mit 24-h-Betreuung im Zentrum von Magdeburg
 
Hegelstraße 28
39104 Magdeburg
 
Ansprechpartner: Kiril Litvin
Email-Adresse: medilux@live.de
Telefonnummer : 0391/6076062
Webseite: www.medilux-krankenpflege.de
 
 
49... Drentwede
 
Senioren-WG Drentwede - Mitten im Grünen
 
Zeisighagen 2
49424 Goldenstedt
 
Ansprechpartner: Bernd Reinke
Email-Adresse: berndreinke@gmx.de
Telefonnummer: 04444/587
Webseite: www.senioren-wg-drentwede.de
 
 
30... Gehrden/Hannover
 
Demenz-WG mit 24h Stunden Betreuung (Eröffnung Oktober 2013)
 
Wiesenstraße 9
30989 Gehrden
 
Email-Adresse: info@senioren-wg-hannover.de
Telefonnummer: 0511/60099295
Webseite:
www.senioren-wg-hannover.de
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Senioren-Wohngemeinschaft
 
https://www.google.de/search?q=senioren+wg

Unsere Themen
Unsere Themen:
 

 

Gut bedacht? Die eigene Immobilie als Altersvorsorge

 

Pflegestufen und Leistungen

 

Als Granny Aupair die Welt erkunden

 

Pflegekräfte aus Polen

 

So melden Sie eine Pflegekraft/Haushaltshilfe aus anderen EU-Ländern in Deutschland an

 

Gemeinsam statt einsam. Lebens-WG.net gegen die Einsamkeit im Alter.

 

Szenarien zu www.lebens-wg.net

 

Perspektiven auf das Leben im Alter

 

Vorsorgevollmacht

 

Patientenverfügung

 

Festgehalten in der eigenen Wohnung

 

Der Seniorenassistent

 

Treppenlift gebraucht kaufen

 

Senioren-Wgs in Deutschland

Pflegestufe beantragen! (MDK)

 

Fit im Alter

 

Liebe im Alter !

 

So bleiben Sie gesund und glücklich im Alter- Tipps und Tricks

 

Technik erleichtert das Leben im Alter!

Was Altenheime wirklich kosten !

Europa bedeutet, freies Arbeitsrecht fuer alle EU-Buerger

Elternunterhalt

 

Elektrofahrrad: Eine Alternative fuer Senioren ?

Wie kann ich Vorsorge treffen um meinen Besitz zu erhalten !

 

50Life

 

Wissenswerte und hilfreiche Links rund ums Thema Alter

 

 


Szenarien zu www.lebens-wg.net
Szenarien zu www.lebens-wg.net
 
 
Renate mit dem Auto, Ulrike mit dem Führerschein.
 
Seit Walter ins Altersheim gezogen ist, ist es still geworden in dem großen, schönen Haus am Stadtrand. Renate kommt nur noch selten raus. Obwohl das Altersheim nur 2 Kilometer entfernt ist, schafft sie es nicht oft Walter zu besuchen. Es ist einfach zu anstrengend mit dem Rollator. In der Garage steht zwar der alte Mercedes, aber sie fährt schon längst kein Auto mehr, die Augen sind mit den Jahren immer schlechter geworden.
 
Ulrike kann sich ein Auto gar nicht mehr leisten, seit ihr Mann verstorben ist. Ihre Rente reicht gerade so, um die Miete für ihre kleine Stadtwohnung zu bezahlen. Dabei hat sie ihren Führerschein noch und würde gerne Auto fahren: in ihren Schrebergarten am Stadtrand. Um den kann sie sich nämlich nur noch viel zu selten kümmern, seit das Auto verkauft ist. Mit dem Bus ist sie zu lange unterwegs.
 
Renate und Ulrike finden sich auf www.lebens-wg.net. Ulrike gibt ihre kleine Wohnung auf und zieht zu Renate. Deren Haus ist viel dichter an Ulrikes Garten und außerdem darf sie Renates Auto nutzen. Dafür fährt sie Renate jeden Tag zu Walter ins Altersheim.
 
 
 

Drei Senioren, fünf Kinder.
 
Joachim ist noch fit im Kopf, nur das Aufstehen fällt ihm morgens immer schwerer. Hat er es mühevoll geschafft, verbringt er den Tag damit, die Zeitung zu lesen. Schade nur, dass niemand da ist, mit dem er sich mal über Politik unterhalten könnte. Joachim hat Angst, es bald nicht mehr allein zu schaffen. Er will seinen beiden Söhnen nicht zur Last fallen, aber er möchte noch viel weniger in ein Pflegeheim.
 
Auch Hans fällt das Aufstehen schwer. Er war sogar schon mal ein paar Wochen im Pflegeheim, bis seine Tochter entschieden hat, sich daheim um ihn zu kümmern. Dafür musste sie jedoch ihren Job aufgeben, das gefällt Hans gar nicht. Wozu hat er das Mädchen denn zum Studieren geschickt? Wenn sie nicht da ist, sitzt er vor dem Fernseher. Er schaut am liebsten Sport. Aber was nützt es sich über den Schiri aufzuregen, wenn niemand einem beipflichtet?
 
So wie Hans geht es auch Gerhard. Seine Töchter kümmern sich abwechselnd um ihn, aber sie beide haben kleine Kinder. Nachdem sie ihn morgens aus dem Bett geholt haben, bringen sie die Kleinen in den Kindergarten und fahren zur Arbeit. Immer sehen sie gestresst aus. Stress, das kennt Gerhard gar nicht mehr. Ihm ist die meiste Zeit des Tages langweilig. Er würde gern mal wieder ein bisschen Skat spielen.
 
Joachim, Hans und Gerhard lernen sich auf www.lebens-wg.net kennen. Sie ziehen zusammen in Gerhards Haus. Ihre fünf Kinder teilen sich die Pflege: Jeden Tag kommt eines von ihnen vorbei, hilft allen dreien aus den Betten und abends wieder rein. Hans Tochter hat wieder angefangen zu arbeiten. Joachims Töchter sehen nicht mehr so gestresst aus. Joachim., Hans und Gerhard ist eigentlich nie langweilig. Ist doch immer jemand da, mit dem man Skat spielen, sich über den Schiri aufregen oder über Politik diskutieren kann. 
 
 
 
Hilde mit dem Garten, Martha mit dem grünen Daumen.
 
Früher sah der Garten hinter Hildes kleinem Häuschen immer wunderschön aus: der Rasen war ordentlich gemäht, die Rosen waren gepflegt, kein Unkraut in den Beeten. Aber früher hat ihr Willi ja auch noch gelebt. Seit er gestorben ist, hat Hilde versucht sich so gut es geht um seinen Garten zu kümmern. Aber so gut geht es eben nicht mehr. Der Rücken tut ihr oft weh und zum Unkraut zupfen kann sie sich gar nicht mehr runter beugen.
 
Martha hatte früher auch einen Garten. Es war ihr schönster Zeitvertreib in der Erde zu wühlen, Unkraut zu zupfen oder Hecken zu schneiden. Als ihr Mann vor zwei Jahren ins Pflegeheim kam, musste sie das Haus verkaufen, die Kosten waren zu hoch. Jetzt wohnt Martha in einer winzigen Einzimmer-Wohnung und hat nicht mal einen Balkon. Ohne ihren Mann ist es einsam dort. Und ohne ihren Garten fühlt sie sich nutzlos.
 
Hilde und Martha lernen sich über www.lebens-wg.net kennen. Martha zieht zu Hilde ins Haus. Miete muss sie keine zahlen, dafür kümmert sie sich um den Garten. Der sieht jetzt wieder genauso schön aus wie früher.
 
So wie den beiden Frauen geht es vielen Senioren: Mit der Rente kommt das Gefühl der Nutzlosigkeit, mit dem Tod des Partners die Einsamkeit. Außerdem bedeutet der Umzug eines Partners ins Heim häufig eine enorme finanzielle Belastung für den Anderen. Mit einer Senioren-Lebens- und Wohngemeinschaft lassen sich diese Probleme lösen.
 
 
 
 
Zusammen ist man weniger allein.
 
Die Tage sind ziemlich eintönig, seit Gerda gestorben ist: Klaus steht auf, macht sich sein Frühstück, liest die Zeitung, geht fürs Mittagessen einkaufen. Meistens gibt es Kartoffeln und Kurzgebratenes, so richtig kochen kann Klaus nämlich nicht. Das hat Gerda früher immer gemacht, gern gemacht, für ihn und die Kinder. Die sind aber längst ausgezogen, aus dem Haus, aus der Stadt. Nach dem Essen schaut Klaus fern, abends isst er noch eine Stulle, dann geht er schlafen. Klaus fühlt sich oft einsam ohne Gerda.
 
Inge war immer eine gute Hausfrau. Auch nachdem die Kinder alle aus dem Haus waren, hat sie jeden Mittag gekocht für sich und ihren Mann, meistens viel zu viel. Als Wolfgang vor zwei Jahren starb, hat sie damit aufgehört. Wozu denn noch? Sie isst jetzt meistens Brot, aber wirklich großen Appetit hat sie ohnehin nicht. Sie vermisst ihren Mann.
 
Klaus und Inge lernen sich auf www.lebens-wg.net kennen. Sie gründen eine Lebens-Wohngemeinschaft. Inge kocht jetzt wieder jeden Tag.
 
 
 
 

Liebeimalter
Liebe im Alter !
 
Liebe im Alter ist schon lange kein Tabuthema mehr. Nein, im Gegenteil, ob nun eine langjährige Partnerschaft oder eine neue Liebe, eines ist sicher, sie hält jung und erhöht die Lebensqualität. Selbst Untersuchungen zeigen, dass die Zufriedenheit mit der erlebten körperlichen Liebe im Alter zunimmt.
Sogar in der heutigen Gesellschaft ist es inzwischen kein Aufreger mehr, wenn ältere Menschen nach dem Tod ihres Partners noch einmal eine neue Beziehung eingehen.
Dennoch empfinden es viele Senioren als schwierig, sich auf eine neue Partnersuche einzulassen.
Sie werden von Selbstzweifeln geplagt und die Angst, dass man für andere nicht mehr attraktiv genug ist wächst. Oder sie haben bedenken, dass man beim Sex nicht mehr die gewünschte Leistung erbringen kann.
Viele Senioren grauen sich vor einer Ablehnung und verzichten auf eine neue Partnerschaft, auf ihr Glück. Sie wenden sich immer mehr ab und leben lieber in Einsamkeit.
Das ist jedoch eine falsche Einstellung, denn heutzutage sind Senioren länger körperlich und geistig fit.
Man sollte jedoch nicht drauf warten, dass plötzlich der Traumann/Traumfrau vor der Tür steht-  denn Gelegenheit macht Liebe !
Viele Senioren nutzen inzwischen spezielle Internetseiten für Alleinstehende, um Kontakt mit anderen Singles zu knüpfen.
Jeder sollte das Recht auf Glück, Zärtlichkeit und Liebe  haben.
Um dieses Thema geht es auch in dem Film „Wolke 9“ ! 
Wolke 9 thematisiert Liebe und Sex im Alter. Ein Film von Andreas Dresen, der uns einfühlsame Bilder präsentiert, die zeigen, dass Liebe, Leidenschaft und Sex durchaus nicht an uns vorbei ziehen müssen, nur weil wir älter werden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolke_9
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Alterssexualität
 
https://www.google.de/search?q=liebe+im+alter

Home

Besser leben im Alter!

 

Älter werden wir alle. Das wusste schon der berühmte griechische Fabeldichter Aesop, als er schrieb

 

"Ursprünglich wurden dem Menschen 30 Lebensjahre zugestanden. Mit dieser kurzen Spanne war der Mensch aber unzufrieden, und so nahmen die Götter dem Esel, dem Hund und dem Affen einige Jahre ab und gaben sie dem Menschen. Der Mensch hat nun die ersten 30 Jahre seines Lebens zu eigen, die nächsten 18 Jahre muss er sich plagen wie ein Esel. Zwischen dem 48. und 60. Lebensjahr liegt er dann in der Ecke, knurrend wie ein alter Hund, und wenn es hoch kommt, sind ihm noch weitere 10 Jahre beschieden, in denen er närrisch ist wie ein Affe."

 

Heutzutage ist es durchaus möglich, besser zu altern! Diese Seite versorgt Sie regelmäßig mit allem Wissenswerten zu diesem Thema. Neuigkeiten, Stolpersteine, Kuriositäten, Wunderliches, Dinge, über die Sie sich vielleicht noch nie Gedanken gemacht haben, die Sie aber interessieren dürften, wenn Sie im Alter besser leben möchten.

 

Ihre Meinung interessiert uns! Sollten Sie ein Thema haben, das Ihnen besonders am Herzen liegt und das wir für Sie recherchieren sollen, kontaktieren Sie uns einfach über dieses Formular.

 

Sollte ein Link nicht funktionieren, können Sie uns hier Bescheid geben.

 

Ihr Team von Besser leben im Alter

 

 

Unsere Themen

 

Gut bedacht? Die eigene Immobilie als Altersvorsorge

 

Pflegestufen und Leistungen

 

Als Granny Aupair die Welt erkunden

 

Pflegekräfte aus Polen

 

So melden Sie eine Pflegekraft/Haushaltshilfe aus anderen EU-Ländern in Deutschland an

 

Gemeinsam statt einsam. Lebens-WG.net gegen die Einsamkeit im Alter.

 

Szenarien zu www.lebens-wg.net

 

Perspektiven auf das Leben im Alter

 

Vorsorgevollmacht

 

Patientenverfügung

 

Festgehalten in der eigenen Wohnung

 

Der Seniorenassistent

 

Treppenlift gebraucht kaufen

 

Senioren-Wgs in Deutschland

 

Pflegestufe beantragen! (MDK)

 

Fit im Alter

 

Liebe im Alter

 

So bleiben Sie gesund und glücklich im Alter- Tipps und Tricks

 

Technik erleichtert das Leben im Alter!

Was Altenheime wirklich kosten?

Europa bedeutet, freies Arbeitsrecht fuer alle EU-Buerger

Elternunterhalt

Elektrofahrrad: Eine Alternative fuer Senioren ?

Wie kann ich Vorsorge treffen um meinen Besitz zu erhalten !

 

50Life

 

Wissenswerte und hilfreiche Links rund ums Thema Alter

 

 


50life
50life eine gemeinschaftliche Lebensform für Menschen ab 50.
 
50life ermöglicht eine gemeinschaftliche Lebensform für Menschen ab 50.
Es soll sich in erster Linie an Menschen, die noch mitten im Leben stehen, aber ein neues soziales Umfeld suchen, richten.
Aber auch Ehepaare, Singles, eine Gruppe von Freunden, sowie mehrere Generationen von Familien können hier ebenfalls ihr neues Zuhause finden.
Schaffen Sie sich die Sicherheit ein menschenwürdiges Leben im Alter zu schaffen und nachhaltig sicherzustellen.
Leben mitten in einer Stadt und doch im Grünen, es ermöglicht genügend Raum und Möglichkeiten zum relaxen.
 
Sie hatten familiäre oder berufliche Veränderungen erlebt, oder Ihr soziale Umfeld hat sich verändert, und Sie versuchen wieder neuen Anschluss zu finden ? 
Mit dem besonderen Wohnkonzept „50life“ wird versucht, hier neue Wege zu gehen.
Wohnen 50life im Heinrichstift
Das Heinrichstift in Luckenwalde bietet sich für eine solche Wohnform an. Von 1899 bis zum Jahre 2001 war das Gebäude ein Altersruhesitz anfangs für ehemalige Fabrikarbeiter der Gebrüder Heinrich. Das im neogotischen Stil errichtete Gebäude ähnelt einem kleinen Schloss und liegt mitten in einem Park am Nutheufer. Trotz seiner naturnahen Lage am Stadtrand der Kreisstadt, sind es in die Innenstadt nur wenige 100 Meter.
 
Downloaden Sie sich hier Ihr Bewerbungsformular oder die genaue Beschreibungen der Wohnungen. Und Holen Sie sich weitere Informationen über 50 life.

 

fitimalter

Fit im Alter- Sport verlängert das Leben auch noch im hohen Alter           

            

Sport ist Mord- so sagen sich viele. Doch im Gegenteil, selbst wer im hohen Alter noch einmal anfängt mehrmals die Woche Sport zu treiben, verlängert seine Lebensqualität nicht nur im Alltag, sondern auch um einige Jahre. Doch wie kann das sein? Sport beugt den Zivilisationskrankheiten wie Diabetes vor. Denn durch einen geforderten Stoffwechsel werden viele Krankheiten daran gehindert auszubrechen. Hinzu kommt, dass die Gleichgewichtsfunktionen gefördert werden und so auch Stürze verhindert werden können.

 

Angepasst an seine eigene körperliche Verfassung empfiehlt es sich, eine Sportart zu suchen, die einem auch Spaß macht. Um auf längere Zeit diese Sportart ausführen zu können. Joggen als Beispiel, eignet sich nicht für Personen mit Kniegelenk- oder Herzproblemen. Da der Druck auf das Knie zu groß ist beim Laufen. Stattdessen eignen sich Sportarten wie Fahrradfahren oder Gymnastik. Viele Sportvereine bieten Gymnastik für Senioren an, der angepasst auf die Beweglichkeit im Alter ist. Auch Rheumapatienten können so noch ihre Lebensqualität verbessern.

Für Senioren, die oft große Gelenkschmerzen oder auch Beweglichkeitsprobleme haben, eignet sich Wassersport. Darunter befinden sich geeignete Sportarten wie Wasseraerobic oder auch schwimmen. So kann man diesen Sport Saisonbedingt entweder in der Schwimmhalle oder im Freibad ausüben. Das Wasser bringt besondere Leistungen mit sich. Die Muskeln entspannen bei wärmerer Wassertemperatur und die Sportart lässt sich auch bei höherer Leistungsfrequenz schmerzfrei ausüben.

 

Sport in einer größeren Gruppe ist außerdem zu empfehlen, da die Motivation und das Gemeinschaftsgefühl gesteigert wird. So kann Sport doch richtig Spaß machen. Und das merken Sie nur, wenn Sie es selber ausprobieren.

 

 http://www.aerztezeitung.de/medizin/article/566332/sport-verlaengert-leben-noch-hohen-alter.html

 

http://www.t-online.de/lifestyle/abnehmen/id_61363968/fitness-so-bleiben-sie-fit-im-alter.html

https://www.google.de/search?q=fit+im+alter

 


Vorsorgevollmacht
Vorsorgevollmacht
 
Wenn man im Alter nicht mehr fähig ist, Entscheidungen selbst zu treffen, können nicht einfach andere Personen wie der Ehepartner oder die Kinder dafür einspringen. Ohne die Beauftragung durch eine Vollmacht oder den Beschluss der rechtlichen Betreuung geht dies nicht. Wenn keine Vollmacht erteilt wurde, wird das Amtsgericht dafür einen rechtlichen Betreuer einsetzen. Entweder aus dem Familienkreis oder auch einen Fremden. Niemand wird dazu gezwungen, eine Vollmacht zu erteilen, dennoch ist es notwendig, um einer angeordneten Betreuung vorauszugreifen.
 
Mit einer Vorsorgevollmacht wird eine Person des Vertrauens beauftragt, die stellvertretend für den Vollmachtgeber handelt, entscheidet und Verträge abschließen soll. Entweder umfassend oder in abgegrenzten Bereichen. Die Vollmacht ist nur gültig, wenn der Vollmachtgeber die Dinge nicht mehr selbst bewältigen kann. Die Vollmacht kann dem Beauftragten auch jederzeit entzogen werden oder inhaltlich verändert werden. Bei der Wahl des Bevollmächtigten, sollte jemand gewählt werden, dem man vertrauen kann, der einen gut kennt und gewissenhaft handelt. Jemand der gut informiert, kooperativ und durchsetzungsfähig ist.
 
In der Vorsorgevollmacht muss auf bestimmte Punkte möglichst genau eingegangen werden, um die staatliche Betreuung zu verhindern. Es muss geklärt sein, welche Vollmachten in vermögensrechtlichen Angelegenheiten erteilt wurden. Bspw. welche Rechtsgeschäfte der Bevollmächtigte ausführen darf, ob er Schenkungen an sich selbst vornehmen kann, ob er in Immobilienangelegenheiten handeln darf usw. Sehr wichtig ist auch die Festlegung der Angelegenheiten für die Gesundheitsfürsorge. Das bedeutet vor allem, dass der Bevollmächtigte Entscheidungen bei ärztlichen Eingriffen oder Heilbehandlungen zu fällen hat. Z.B. ob eine OP trotz Risiko ausgeführt werden soll oder nicht. Ebenso muss der Punkt der Aufenthaltsbestimmung/Unterbringung aufgeführt sein. Darin geht es u.a. um die Bestimmung der Unterbringung in ein Heim oder andere Einrichtungen oder der Bevollmächtigung  Rechte gegenüber Ärzten, Krankenhäuser, Pflegeheimen etc. wahrzunehmen. So können Ärzte auch von ihrer Schweigepflicht entbunden werden, damit der Bevollmächtigte freie Einsicht in die Krankenakte vornehmen kann. Falls dennoch ein Betreuer bestellt werden soll, sollte man zusätzlich festlegen, dass in diesem Fall der Bevollmächtigte zum Betreuer bestellt werden soll.
 
Die Rechtsgrundlage für das Handeln des Bevollmächtigten findet sich in § 164 ff. BGB, das Verhältnis zwischen Vollmachtgeber und Bevollmächtigtem in § 662 ff. BGB.
 
Die Vorsorgevollmacht darf nicht mit einer Patientenverfügung verwechselt werden! Die Patientenverfügung steht entweder allein oder als Anhang der Vorsorgevollmacht. Mehr zur Patientenverfügung.
 

Fixierung
Festgehalten in der eigenen Wohnung
 
Immer mehr Menschen, sowohl Angehörige daheim, als auch das Personal im Pflegeheim fixieren alte Menschen. Sie binden sie im Bett oder Rollstuhl fest oder setzen sie in tiefe Sessel, aus denen der Senior allein nicht mehr aufstehen kann.
 
Was in Pflegeheimen oft als normal gilt, alte Menschen zur Vorbeugung von Stürzen oder verursachendem Chaos mit Gurten festzubinden, sie in Rollstühle zu setzen, obwohl sie noch laufen können oder ihnen Psychopharmaka zu verabreichen, überträgt sich in manchen Fällen auch auf die häusliche Pflege.
 
Denn nicht nur das zumeist unausreichend vorhandene Personal im Pflegeheim fühlt sich schnell überfordert. Auch die Angehörigen, die sich daheim um die Eltern oder Großeltern kümmern. Sie fühlen sich dem Ganzen nicht gewachsen und haben schlichtweg das Gefühl, es nur mit solchen Maßnahmen zu schaffen. Vor allem bei der Pflege von Demenzkranken, fühlt sich der Pflegende hilflos.
 
Doch wie schmal ist der Grad zwischen nicht unausweichlichen Methoden, den Pflegebedürftigen und sein Umfeld zu schützen, und einer Freiheitsberaubung?
 
Das Wissen auf diesem Gebiet ist oft begrenzt und die Zahl derer, die den Pflegbedürftigen festhalten, ist unklar. Fakt ist, dass es immer besser ist, sich professionelle Hilfe zu holen, wenn der Angehörige sich überfordert fühlt. Ebenfalls sicher gehen, kann man auch mit einer schriftlich festgelegten Bestimmung in Gesundheitsangelegenheiten, der Patientenverfügung, in der man bspw. ausdrücklich festlegt das man von jeglicher Art der Fixierung absieht. Denn zulässig ist diese Art der Freiheitsberaubung nur, wenn auch wirklich ein Rechtfertigungsgrund vorliegt bspw. eine akute Gesundheitsgefährdung der zu fixierenden oder anderen Personen. In diesem Fall ist eine richterliche Anordnung erforderlich. Auch ein gesetzlicher Betreuer oder ein Befugter im Rahmen der Vorsorgevollmacht, benötigt eine Genehmigung vom Betreuungs- bzw. Familiengericht, wenn er den Senior fixieren möchte.
 
 
 
 

Pflegeleistungen
Oft wird gefragt, welche Kriterien müssen für welche Pflegestufe erfüllt sein und welche Leistung gibt es dann?
 

Hier eine Übersicht dazu:
 
 
Pflegestufen und Leistungen
 

Pflegestufe 0
 
Vorraussetzung: Hilfebedürftigkeit, die nicht das Ausmaß der Pflegestufe 1 erfüllt bspw. bei Weglauftendenz oder Demenz, Alzheimer, Altersverwirrtheit etc.
 
Patienten ohne Pflegestufe, deren Pflegebedarf unter 45 Minuten Grundversorgung am Tag liegt.
 
Grundbetrag: 100 Euro monatlich
Erhöhter Betrag: 200 Euro monatlich
 
Pflegegeld  120 Euro
Pflegesachleistung 225 Euro
 

Pflegestufe 1
 
Gesamter Zeitaufwand, für die Pflege, die nicht von ausgebildetem Personal verrichtet wird: 90 Minuten täglich

Pflegegeld                       Sachleistung 
235 €       100 %               450 €           100 %
 
bei eingeschränkter Alltagskompetenz
 
Pflegegeld                      Sachleistung
305 €       100 %              665 €           100 %
 

Pflegestufe 2
 
Gesamter Zeitaufwand, für die Pflege, die nicht von ausgebildetem Personal verrichtet wird: 180 Minuten täglich
 
Pflegegeld                      Sachleistung  
440 €       100 %              1100 €         100 % 
 
bei eingeschränkter Alltagskompetenz
 
Pflegegeld                      Sachleistung
525 €       100 %              1250 €         100 % 
 

Pflegestufe 3
 
Gesamter Zeitaufwand, für die Pflege, die nicht von ausgebildetem Personal verrichtet wird: 300 Minuten täglich
 
Pflegegeld                     Sachleistung
700 €       100 %             1550 €         100 %
                                         1918 €   in Härtefällen    
 
bei eingeschränkter Alltagskompetenz
 
Pflegegeld                    Sachleistung
700 €       100 %            1550 €         100 %
 
    
Pflegegeld: pflegende Angehörige, die Hilfspersonal beauftragt haben, der nicht einem Pflegedienst entspricht.
 
Eingeschränkte Alltagskompetenz: Betroffene sind zwar körperlich fit, jedoch benötigen sie aufgrund von Demenz, geistiger Behinderung oder ähnlicher psychischer Erkrankungen regelmäßig Betreuung im Alltag.

Steuerliche Absetzbarkeit:
Ihre Einkommenssteuer kann sich um bis zu 4000 € pro Jahr reduzieren (Details der steuerlichen Absprache mit Steuerberater).
 
Verhinderungspflege:
Wenn die Pflegeperson infolge von Krankheit oder Urlaub verhindert ist und die häusliche Pflege bereits länger als 12 Monate andauert, kann eine nichtprofessionelle Ersatzkraft eingesetzt werden. Diese Person darf nicht mit dem Pflegebedürftigen verwandt sein. So wird bis zu insgesamt 4 Wochen im Jahr ein Betrag von bis zu 1432 Euro übernommen.
 
 
Eine weitere Übersicht hierzu erhalten Sie auch unter:

http://www.nullbarriere.de/pflegekasseleistung.htm
 
 

Stand: 2013
 

Granny Aupair
Als Granny Aupair die Welt erkunden
 
Lebensträume sind dazu da, sie sich zu erfüllen. Wer als Frau der Generation 50+ unter Fernweh leidet und von einem längeren Auslandsaufenthalt mit internationalem Familienanschluss träumt, für den gibt es Agenturen wie grannyaupair oder Madame Grand-Mère! Sie bringen Abwechslung ins Rentnerleben und vermitteln Aupair-Mädchen ab 50 in Gastfamilien auf der ganzen Welt.
 
Deutsche Gastomis haben so die Gelegenheit, neue Erfahrungen zu sammeln und fremde Länder, Sprachen und Kulturen durch die Integration in die Lebenswelt einer einheimischen Familie direkt zu erleben. Im Gegenzug unterstützen Sie ihre Gastfamilie im Alltag, im Haushalt oder bei der Kinderbetreuung. Wer sich als Frau 50+ diesen Jugendtraum erfüllen möchte, findet hier weitere Informationen:
 
 
 
 
 

legalarbeit
Kein Eu Bürger ist illegal in einem anderen EU Land

Europa bedeutet, freies Arbeitsrecht für alle EU-Bürger

Ob deutsch, polnisch oder französisch - sie alle dürfen mit gleichem Recht in allen EU Ländern arbeiten.

Das trifft auch auf Polen und einige weitere osteuropäische Länder zu die EU Vollmitglieder sind.

Als EU Bürger/in darf man in jedem EU Land ohne Arbeitserlaubnis arbeiten und auch  leben. Hier greift das Gesetz der Personenfreizügigkeit und Arbeitnehmerfreizügigkeit für jeden EU Bürger/ -in.  So muss man in einigen EU Ländern, in dem man sich länger als 3 Monate aufhält gemeldet sein.
Hier ist auch noch zu unterscheiden zwischen Aufenthalt, erster und zweiter Wohnsitz, bzw. erster Wohnsitz im Heimatland.
 
Dies sind jedoch lediglich verwaltungsrechtliche Formalitäten und sind von EU Land zu EU Land unterschiedlich, denn zum Beispiel England und Frankreich besitzen kein Meldegesetz. Auf welche Länder das noch zutrifft, sollte man vorher daher recherchieren.
 
So können auch polnische Haushaltshilfen problemlos in Deutschland arbeiten und leben. Und dürfen somit auch durch die Dienstleistungsfreiheit und der Niederlassungsfreiheit in der EU, bspw. als Freiberufler und Selbstständiger auf dem Dienstleistungsmarkt präsent sein, aber auch jedes Arbeitsverhältnis oder Angestelltenverhältnis in den EU Ländern eingehen aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit.

Je nach Dienstleistungs- bzw. Arbeits-modell werden die Sozialkosten und Steuern im Heimatland oder im Eu Land wo die Arbeit erbracht wird abgeführt.

Wenn Sie also eine Arbeitskraft suchen, die Sie in Ihren Haushalt integriert haben möchten, können Sie ohne Umstände oder Bedenken auch eine polnische Haushaltskraft einstellen, genauso wie Sie eine deutsche oder französische Kraft einstellen dürfen.

Problemlos Pflegekräfte einstellen kann man auf Grund der Arbeitnehmerfreizügigkeit:



Mehr zum Thema Niederlassungsfreiheit, Dienstleistungsfreiheit und Arbeitnehmerfreizügigkeit:

 

https://www.google.de/search?q=freies+arbeitsrecht+eu


 


Impressum

Besser leben im Alter

Thomas Hery
 
C/O PresseOnline.Net
Landsberger Allee 394
12681 Berlin

Tel.: +49 - (0) 30 340 600 27 31
Fax: +49 - (0) 30 340 600 27 39
 
E-Mail: kontakt@besser-leben-im-alter.de

URL: http://www.besser-leben-im-alter.de


Rechtliche Hinweise

Wichtiger Hinweis zu allen Links:

Links zu Webseiten Dritter werden Ihnen auf dieser Webseite als reine Serviceleistung bzw. als Hinweis angeboten. Für die Inhalte, zu denen verlinkt wird, sind die Anbieter der jeweiligen Webseiten selbst verantwortlich. 
Thomas Hery billigt die Drittinhalte weder, noch soll durch die Verlinkung eine Verbindung zwischen unserem Webauftritt und diesen Inhalten hergestellt werden.

Haftungsausschluss:

Jedoch kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Verbindungen ("Links") zu anderen Web Sites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.
Alle auf dieser Website genannten Produktnamen, Produktbezeichnungen und Logos sind eingetragene Warenzeichen und Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
 


Impressum